Latein am Hildegard-Wegscheider-Gymnasium

 

Salvete!

Latein wird am Hildegard-Wegscheider-Gymnasium als Wahlpflichtfach beginnend mit Klasse 8 angeboten. Die ersten zweieinhalb Jahre dienen dem Spracherwerb anhand des Lehrwerkes Prima brevis aus dem Verlag C.C.Buchner. Dabei werden neben dem Erlernen von Vokabeln und Grammatik auch zahlreiche Aspekte antiken und römischen Lebens bis in Mittelalter und Neuzeit, Geschichte, Architektur, Technik, Philosophie, Literatur und viele Themen mehr behandelt. Dabei soll ein wesentlicher Aspekt immer Berücksichtigung finden: Latein lebt bis in unsere Gegenwart im 21. Jahrhundertfort und bildet für viele modernen Wissenschaften und kulturellen Bereiche die Grundlage!

Im 2. Halbjahr der 10. Klasse werden die Schülerinnen und Schüler anhand einer Übergangslektüre auf die Lektürephase in der Oberstufe vorbereitet. In der Oberstufe schließlich werden lateinische Autoren gelesen, die sich zu vielfältigen Themen in Geschichte und Philosophie, aber auch zum Alltag der römischen Gesellschaft und sozialen Fragen äußerten. Zur Lektüre gehören auch ausgewählte Themen römischer Dichtung.

Zurzeit sind folgende Themen des Rahmenlehrplans abiturrelevant und werden deswegen als Schwerpunkte der Unterrichtsarbeit behandelt:

  1. 1. Semester: Römische Gesellschafts-und Sozialstrukturen (u.a. die Stellung von Sklaven und Frauen in der römischen Gesellschaft, die römische familia)
  2. 2. Semester: Von der Republik zum Prinzipat (die Reformen der Gracchen, Catilinarische Verschwörung, Bürgerkrieg, Prinzipat des Kaisers Augustus)
  3. 3. Semester: Liebesglück und Liebesleid (Behandlung der Thematik mit Auszügen aus der Dichtung u.a. der Dichter Ovid und Catull)
  4.  4. Semester: Glückskonzepte und Lebensbewältigung in der römischen Philosophie (z.B. die Themen Freundschaft, Zeit, Glück oder Tod hauptsächlich anhand von philosophischen Schriften Senecas und Ciceros). Die Schüler*innen erhalten das Latinum nach durchgehend erfolgreichem Besuch des Lateinunterrichtes am Ende des 4. Kurshalbjahres im Rahmen des regulären Kursunterrichtes ohne weitere Prüfung, wenn die Semesternote mindestens „ausreichend“ ist.
  5. Der Fachbereich bietet regelmäßig Aktivitäten an, die dazu dienen, das Verständnis der antiken Lebenswelt zu fördern. „Klassiker“ sind Besuche in der Berliner Antikensammlung und in der Gemäldegalerie am Kulturforum sowie einzelner Veranstaltungen des Wissenschafts-Propädeutikums der Klassischen Philologie an der FU Berlin und des Winckelmann-Institutes an der HU Berlin. Darüber hinaus haben in den vergangenen Jahren auch jahrgangsübergreifende Reisen der Lateinkurse an den Limes (2018) und nach Trier (2016) stattgefunden.
  6. Fachlehrkräfte sind Frau Schmalisch, Frau Esders, Frau Odeyemi und Herr Dr. Greinke.
  7. Derzeit ist ein Antrag gestellt, Latein als alternative zweite Fremdsprache zu Französisch beginnend mit Klassenstufe 7 zu unterrichten. Latein würde für den Fall eines positiven Bescheides aus der Gruppe der Wahlpflichtfächer ausscheiden.

„Es ist nichts, was den geschulten Verstand mehr kultiviert und bildet, als Geographie.“

Immanuel Kant (1724-1804)

 

 

 

 

icon globus