Surffahrt nach San Pepelone Herbst 2020

Im Rahmen des Sportkurses Windsurfen der Q1 (11. Jahrgangsstufe) fand vom 27. September bis zum 2. Oktober 2020 unsere Kursfahrt nach Pepelow in das Feriendorf San Pepelone statt. 13 Schüler nahmen in Begleitung von Frau Bartholomäus und Frau Howein am Angebot teil und genossen eine Woche an der frischen Ostseeluft mit täglichem Surfunterricht sowie einer vielfältigen Freizeitgestaltung. Im Zentrum der Reise stand die Aneignung grundlegender praktischer und theoretischer Kompetenzen des Windsurfens sowie der fakultative Erwerb eines Windsurfing-Grundscheins. Darüber hinaus konnten die Schüler einzigartige Erfahrungen in der Gruppe sammeln und vom erlebnisorientierten Sportangebot des Feriendorfs San Pepelone profitieren.

Nachdem wir am Sonntag nach einer dreistündigen Busfahrt das Surfcamp erreicht hatten, machten wir uns zuallererst mit der Anlage vertraut. Das im mediterranen Stil gebaute Feriendorf verfügt über eine Vielzahl an Bungalows, ein Restaurant, mehrere sportliche Einrichtungen, einen Verleih für Surfmaterial und Fahrräder sowie über einen Wellnessbereich. Gleich am ersten Tag stiegen wir auch schon aufs Brett, um ohne Segel Gleichgewichtsübungen durchzuführen und zu zweit ein Gespür für das Brett zu bekommen.

Der zweite Tag begann für uns um 9:30 Uhr mit dem Frühstück im Restaurant. Für den Vormittag war eine Klettereinheit am Kletterfelsen der Unterkunft vorgesehen, die allen viel Spaß machte, für die sich einige Kletterneulinge jedoch erstmal überwinden mussten. Um 12:30 Uhr war, so auch an den darauffolgenden Tagen, die Surfstunde mit unserem Surflehrer Lenny geplant. Die ersten Übungen auf dem Wasser mit Segel meisterten alle, trotz ablandigem, schwachen Wind, erstaunlich gut. Die Gelegenheit einer zweiten Surfeinheit wurde uns täglich am Nachmittag geboten, um die erlernten Fähigkeiten weiter auszubauen.

Am Dienstagvormittag stand für uns eine Theoriestunde an, in der uns alles Wichtige für die theoretische Prüfung am darauffolgenden Tag beigebracht wurde. Aufbau von Brett und Rigg sowie grundlegende Regeln und Manöver beim Windsurfen waren Gegenstand dieser theoretischen Einheit. Neben den täglichen Surfstunden wurden auch die sportlichen Einrichtungen der Unterkunft ausgiebig genutzt.

Nachdem wir unsere theoretische Prüfung absolviert hatten, nutzten wir den Mittwoch zum Üben der erlernten Manöver, neben dem Lenken und der Wende nun auch das Kreuzen, das für den Erwerb des Surfscheins wichtig war. Den Nachmittag verbrachten wir ebenfalls auf dem Wasser – jetzt aber mit Stand-Up-Paddling-Brettern aus dem Bestand des Feriendorfs, mit welchen wir bei Sonnenuntergang das Salzhaff durchquerten. Eine Strandparty mit kleiner Feuershow war ein entspanntes Ende für den gelungenen Tag.

Am Donnerstag folgte unsere letzte Surfeinheit samt Notenabnahme für den praktischen Teil. Ein weiteres Highlight war unsere Fahrradtour in die Stadt Rerik bei gutem Wetter und der Besuch eines dortigen Fischrestaurants sowie einer Eisdiele. Unseren letzten Abend ließen wir wie gewohnt mit dem Abendessen um 19:30 Uhr im Restaurant ausklingen.

Am letzten Tag verließen wir unsere Bungalows, verabschiedeten uns vom Feriendorf San Pepelone und machten uns auf dem Heimweg. Die Fahrt wurde von allen Teilnehmern als sehr schön empfunden und wird einen sicheren Platz in unseren Erinnerungen behalten.