Rap-Workshop Schule ohne Rassismus

Am Montag, den 21.Januar 2018, startete die Woche der Klasse 8a mal ein wenig anders als gewöhnlich.
Sie durften an einem Workshop zum Thema Hip-Hop und Rap teilnehmen und lernten dabei den Rapper und Dozenten Matondo Castlo kennen, der ihnen die Welt der MCs, Beats, des Graffitis, Breakdances und Raps näherbrachte.
Nach einigen Kennenlern-Spielen zum Warmwerden erfuhren die Schülerinnen und Schüler, was eigentlich die Ursprünge des Hip-Hops sind und wie Politik und Geschichte diesen Musikstil geprägt und geformt haben.
Und dann ging es auch schon los: Beat an, Stift in die Hand und los rappen. Ob allein, zu zweit oder in Gruppen – die Texte, die entstanden sind, können sich sehen lassen und wurden dann gleich auf einem Jam zum Besten gebracht.
Hier ein kleiner Auszug: ‚Wir sitzen im Raum der Klasse 8a, die Champs, die MCs, alle sind da. Hier mit Matondo machen wir den Workshop, wenn ihr alle rappt dann ist das top!‘
Zum Abschluss kam dann noch ein Highlight: Matondo zeigte sein Können und seine Wortgewandtheit und Spontaneität bei einem Freestyle, der alle begeisterte.

So kann man eine Schulwoche ruhig häufiger beginnen…