Bandnight am Hildegard-Wegscheider-Gymnasium

„Jazz und Pop AG „die wilde Hilde“ veranstaltet ihren ersten Konzertabend“

Am Dienstag, den 21. Mai veranstaltet die Schulband „Wilde Hilde“ hinter der sich die Jazz-Rock-Pop Arbeitsgemeinschaft des Hildegard-Wegscheider-Gymnasiums verbirgt, einen Konzertabend in der Aula. Die Band präsentiert dabei Klassiker aus dem Bereich der Pop- und Jazzmusik u.a. von Santana, Steve Winwood oder auch von den Beach Boys. Neben größeren und kleineren sowie ungewöhnlichen Besetzungen (Näheres wird nicht verraten…), werden auch verschiedene Lehrinnen- und Lehrer-ensembles an der Gestaltung des Programms mitwirken. Auch das vom Förderverein der Schule gespendete Schlagzeug wird an diesem Abend zum ersten Mal öffentlich zu hören und zu sehen sein. Geleitet wird die Band von Uli Kammerer.

In Zusammenarbeit mit dem Kunstbereich und Frau Fabich wurden für das Konzert verschiedene Konzertplakate (siehe Bild) von Schülerinnen und Schülern entworfen. Die besten Entwürfe werden in der Pause ausgestellt und zu betrachten sein.

Das Konzert beginnt um 20.00 Uhr. Tickets sind zum Preis von 3 Euro für Erwachsene und 2 Euro für Schülerinnen und Schüler erhältlich. Der Vorverkauf von Tickets startet ab Montag, den 13. Mai jeweils in den Pausen zwischen 9.35 Uhr und 9.50 Uhr sowie zwischen 11.30 und 11.45 Uhr vor dem Lehrerzimmer am HWG.

Zu diesem besonderen Konzertevent ergeht herzliche Einladung!!!

Präsentationsprüfungen am 15.03.

Am 15.03. (und teilweise am 14.03.) finden die Präsentationsprüfungen (5. PK) im Abitur statt.

Die Klassen 5-10 haben am 15.03. daher unterrichtsfrei.

Für das zweite Semester sind Klausuren um 10:30 angesetzt (siehe Klausurplan). Alle davon nicht betroffenen Schülerinnen und Schüler erhalten Aufgaben zur Bearbeitung für zu Hause.

Rap-Workshop Schule ohne Rassismus

Am Montag, den 21.Januar 2018, startete die Woche der Klasse 8a mal ein wenig anders als gewöhnlich.
Sie durften an einem Workshop zum Thema Hip-Hop und Rap teilnehmen und lernten dabei den Rapper und Dozenten Matondo Castlo kennen, der ihnen die Welt der MCs, Beats, des Graffitis, Breakdances und Raps näherbrachte.
Nach einigen Kennenlern-Spielen zum Warmwerden erfuhren die Schülerinnen und Schüler, was eigentlich die Ursprünge des Hip-Hops sind und wie Politik und Geschichte diesen Musikstil geprägt und geformt haben.
Und dann ging es auch schon los: Beat an, Stift in die Hand und los rappen. Ob allein, zu zweit oder in Gruppen – die Texte, die entstanden sind, können sich sehen lassen und wurden dann gleich auf einem Jam zum Besten gebracht.
Hier ein kleiner Auszug: ‚Wir sitzen im Raum der Klasse 8a, die Champs, die MCs, alle sind da. Hier mit Matondo machen wir den Workshop, wenn ihr alle rappt dann ist das top!‘
Zum Abschluss kam dann noch ein Highlight: Matondo zeigte sein Können und seine Wortgewandtheit und Spontaneität bei einem Freestyle, der alle begeisterte.

So kann man eine Schulwoche ruhig häufiger beginnen…